Fandom


Ceres ist ein zwergplanet und mit einem äquatordurchmesser von 975 km das größte Objekt im asteoriden-hauptgürtel. Sie besitzt keinen bekannten Mond. Ceres wurde am 1. Januar 1801 von guisepp pizzia als erster Kleinplanet entdeckt, galt lange als asteroid und wird seit 2006 zur Gruppe der Zwergplaneten gezählt. Sie ist benannt nach der römsiche göttin des ackerbaues. Ihr astronomisches symbol ist eine stilisierte sichel.
Ceres

Ceres

datenBearbeiten

oberflächeBearbeiten

Ceres besitzt eine dunkle kohlenstoffreiche Oberfläche mit einer albedo von 0,09. radarbeobachtungen haben ergeben, dass die gesamte Oberfläche gleichmäßig von pulverigem regolith bedeckt zu sein scheint. Herausragende oder isolierte Oberflächenmerkmale wurden erst im Jahr 2001 nach Beobachtungen mit dem Hubble Space Telescope festgestellt: Es zeigte sich ein dunkler Fleck mit einem Durchmesser von etwa 250 km, der zu Ehren des Entdeckers von Ceres „Piazzi“ benannt wurde. Weitere Beobachtungen mit Hubble in den Jahren 2003 und 2004 ermöglichten die Erstellung einer Karte, die neben „Piazzi“ und einem auffälligen, hellen Fleck mit rund 400 km Durchmesser zahlreiche kleinere Oberflächenmerkmale zeigt, deren Ursprung noch unbekannt ist.

Trotz des planetenähnlichen aufbaus wurde aus Ceres kein richtiger Planet. Vermutlich verhinderte die starke gravitation des benachbarten Jupiter, dass Ceres genügend masse ansammeln konnte, um sich von einem planetensimal zu einem großen Planeten zu entwickeln.

umlaufbahnBearbeiten

Ceres bewegt sich auf einer Ellipse in der Mitte des Asteroidengürtels, in einem mittleren Abstand von 2,77 AE, in 1682 Tagen um die Sonne. Die peridihandistanz beträgt 2,54 AE, die apheldistanz 2,99 AE. Die umlaufbahn ist um 10,6° gegen die ekleptik geneigt, die bahnextrensität beträgt 0,080.

Die syndonische periode von Ceres liegt bei 467 Tagen. Während der opposition ist sie zwischen 1,59 AE und 2,00 AE von der Erde entfernt und erreicht eine scheinbare helligkeit von bis zu 6,6 mag. Ceres lässt sich daher bereits mit einem fernglas oder einem kleinen teleskop auffinden.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.